Schulung

Ziel der Schulung ist, Projektleitenden von Strassen- und Brückenprojekten eine Mitsprachekompetenz in passiver Sicherheit zu vermitteln, das ihnen eine fachübergreifende, gesamtheitliche Führung ihrer Projekte erlaubt.   

Ziel der Schulung des Unterhaltspersonals der Schutzeinrichtungen an Strassen und Brücken ist, die Fachkompetenz zu vermitteln, welche ihnen erlaubt, Unfallreparaturen Fachkonform vorzunehmen, bzw. anzuordnen und zu prüfen.

Schulung für Projektleitende von Strassen- und Brückenprojekten

  • Einführung ins Thema
     z.B. Ziel und Zweck der passiven Sicherheit und der passiven Schutzeinrichtungen
  • Grundlagen
    Massgebende Normen und Richtlinien
  • Sicherheitsniveau
    z.B. Geschwindigkeiten, Frequenzen, Gefährdungsperimeter, Linienführung, Gefahrenstellen
  • Anforderungen an das Normalprofil
    z.B. Bankettbreiten, Konsolköpfe, Mauerkronen, Böschungsneigungen
  • Anordnung der Systeme im Strassenraum
    z.B. Systeme und Systemgründungen, minimale Systemlängen, Radien und Richtungsänderungen, Abspannungen im Untergrund und an Bauwerke
  • Häufige Fehler
    z.B. Übergänge Trassee / Brücke, Mauerstirnen, Schrammborde, Richtungswechsel

Schulung für Unterhaltspersonal von Schutzeinrichtungen

  • Einführung ins Thema
    z.B. Ziel und Zweck der passiven Sicherheit und der passiven Schutzeinrichtungen
  • Grundlagen
    Massgebende Normen und Richtlinien
  • Systeme
    z.B. Systeme und Systemaufbau; Funktionalität, Sollbruchstellen
  • Reparaturcheckliste
    z.B. Vorbereitung, Durchführung von Reparaturen
  • Häufige Fehler
    z.B. Besichtigung und Besprechung ausgewählter Objekte